Radsportfest in Tirol zum Dreiländergiro

Radsportfest in Tirol zum Dreiländergiro
 
 

Radsportfest in Tirol zum Dreiländergiro

Am Tag nach der Sommersonnenwende lud Nauders in Tirol samt Kaiserwetter wieder zum Dreiländergiro ein. Acht Fahrer vom Team Speiche Gera packten ihre sieben Sachen um bei diesem Spektakel dabei sein zu können. Kurz gesagt, es lief bombig. Bei Sonne satt und bis zu 30 Grad am Tag des Geschehens, erreichten alle Fahrer des Teams Speiche Gera  gesund und ausbelastet in unter 7 Stunden das Ziel. „Ein Hoch auf uns“.  

6:30 Uhr ertönte der Startschuss und tausende Teilnehmer setzten sich bei 8 Grad getrieben von Euphorie und beschleunigt vom Rückenwind in Bewegung. Ein überraschend großer Pulk von reichlich 200 Fahrern erreichte geschlossen nach 50 Minuten mit einem 44er Schnitt den Einstieg zum Stilfser Joch. Aber 48 Kehren und 1800 Höhenmeter später kämpfte von den Meisten dann doch jeder für sich allein. Der Weg in die Schweiz führte über den Umbrailpass mit einem kleinen Stückchen Naturstraße. Irgendwo dort muß die Defekthexe ihren Sommersitz haben. So mancher stand schlauchwechselnd am Straßenrand. Doch wirklich aufgehalten hat das niemanden. Unten angekommen ging es sofort in die Steigung zum Ofenpass. Im Anschluß hieß es - das Inntal mit einem „über 40er“ durchfliegend – bei steigenden Temperaturen Kilometer „schrubben“ und etwas regenerieren, bis sich bei inzwishcen knapp 30 Grad nur noch die Norbertshöhe als kleiner „Schlussstich“ in den Weg stellte. Ein letzter Kilometer Abfahrt führte mit Schwung nach Nauders hinein und dann war sie nach 165 km und 3500 hm auch schon vorbei, die „geile Plackerei“.  Beeindruckt von den frischen Erlebnissen und den landschaftlichen Aussichten ließ das Team Speiche Gera den Tag mit einem deftigen Grillschmauß und reichlich Hefeweizen auf der Sonnenterasse ausklingen.


 Ergebnisse: 

Gesamtplatzplatz | (Ak Platz von Teilnehmer in jeweiliger Ak) 

Name

Zeit

87. | (51. von 463)

Tilman

5:57:06

107. | (23. von 76)

Theo

6:01:17

161. | (88. von 463)

Thomas D.

6:12:41

174 | (95. von 463)

Sören

6:14:30

212. | (115. von 463)

Mirko

6:23:28

213. | (35. von 76)

Gerd

6:23:33

408. | (219. von 463)

Mirco

6:58:00

37. | (11. von 22)

Maria

5:57:43 (Strecke B)



23. Juni 2014 | T 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Zweimal 2. Platz in Leipzig

Zweimal 2. Platz in Leipzig
 
 

Zweimal 2. Platz in Leipzig

Beim Team Speiche Gera „German Cycling Cup-Opening 2014“ belegte Mirko Pfeifer einen sehr starken 2. Platz in seiner Altersklasse Master 2 M (Ü40), Gesamtplatz 18. Auf den weiteren Plätzen folgten Robert Köhler 50. Platz (24. Ak Master 1 M), Christian Rose 65. Platz (31. Ak Master 1 M), André Jentsch 68. Platz (17. Ak Master 2 M), Sören Hamann 105. Platz (47. Ak Master 1 M), Thomas Künast 123. Platz (13. Ak Master 3 M) und Ronny Hamann 573. Platz (59. Ak Männer). Mirco Peter musste die Teilnahme leider kurzfristig wegen beruflicher Verpflichtungen absagen. Mit einem super Teamergebnis belegten wir in der Teamwertung den 8. Platz.

Der Startschuss für das Sparkassen Jedermannrennen über 125km fiel pünktlich um 9:25 Uhr auf dem Gelände der „Alten Messe Leipzig“. Das Rennen begann hektisch. Häufige Positionskämpfe und eine ordentliche Portion Windkante erforderten uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Von attraktiven Sehenswürdigkeiten - u.a. dem Völkerschlachtdenkmal - über hügeliges Terrain - u.a. durch das Braunkohlegebiet rund um Espenhain, einschließlich eines schönen Eindruckes vom Leipziger Neuseenland - bis hin zu schnellen Streckenabschnitten war für jeden Rennfahrer etwas dabei. Nach etwa 15 Kilometern bildete sich eine erste Ausreißergruppe. Mehrere Fahrer schlossen auf und suchten ihr Heil in der Flucht. Die Verfolger ließen sie gewähren. Bei Kilometer 67 schlichen sich dann weitere Ausreißer von den bisherigen Verfolgern davon, unter ihnen SPEICHE-Renner Mirko Pfeifer. Er nutzte die Chance und schloss mit seinen Begleitern auf die erste Gruppe auf. Dort wurde dann richtig Tempo gemacht und weiter an der Flucht gearbeitet. Die 24 Mann große Fluchtgruppe rettete ihren Vorsprung mit etwa 2 Minuten ins Ziel. In der zweiten Gruppe überquerten dann Robert, André und Christian R. die Ziellinie. Sören Hamann verlor leider wegen eines unmittelbar vor ihm vorgefallenen Sturzes den Kontakt zur zweiten Gruppe und kam in der dritten Gruppe auf dem Gelände der „Alten Messe Leipzig“ ins Ziel. Als Tagessieger gelang Marek Bosniatzki (Bürstner-Dümo Cycling) die Wiederholung des Gesamtsieges. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Friedrich Schweizer (merkur-druck.com) und Paul Sicking (Look8 Cycling Team).

Alles in allem war es ein sehr gelungener Auftakt beim ersten Jedermann-Rennen unserer diesjährigen German Cycling Cup-Saison. Wir freuen uns auf ein „weiteres Heimspiel“ zum Schleizer Dreieck GCC-Jedermann-Rennen am 15. Juni. Wir gratulieren Mirko zu seinem Erfolg und dem Team zu einer super kompakten Teamleistung.

 

Zuvor belegte Team SPEICHE Gera-Renner Tilman Zscheckel im Rahmen der Deutschen Hochschulmeisterschaften im Rennen um den ADH-Pokal den 2. Platz. Er fuhr ein starkes Rennen in einem durchaus Prominent besetzten Feld mit etwa 50 Startern. Tilman attackierte ein ums andere Mal bis der 4. Versuch nach etwa 10km saß und nur noch zwei Fahrer umgehend reagierten. Die Gruppe fand bald in einen harmonischen flotten Rhythmus und gab diesen auch erst 500m vor dem Ziel auf. Philipp Rechenbach siegte vor Tilman Zscheckel und Roman Pitsch. Die 66 Kilometer spulten die Fahrer in 1:37 Stunde ab. Glückwunsch auch an Tilman für diese starke Leistung!


Ergebnisse GCC und DHM: http://www.neuseenclassics.de/jedermannrennen/ergebnisse-2014.html

 

11. Mai 2014 | R | T 

____________________________________________________________________________________________________________

 

3. TEAM Test auf der „Herbert Liebs Kampfbahn“

3. TEAM Test auf der „Herbert Liebs Kampfbahn“
 
 

3. TEAM Test auf der „Herbert Liebs Kampfbahn“ 

Auf der früher genannten „Herbert Liebs Kampfbahn“ - nunmehr „Radrennbahn Gera am Martinsgrund“ bezeichnet - fand am 10. Mai - im Modus Einzelzeitfahren - der dritte Team Speiche Gera-Test statt. Auch einige RC Gera 92 eV Renner/in nahmen wieder die Möglichkeit einer weiteren radsportlichen Belastungsprobe wahr. Thomas Künast - sportlicher Leiter des Team Speiche Gera & Trainer beim RC Gera 92 e.V. - leitete wieder tadellos durch die Veranstaltung. Durch die Bank weg erfolgte bei allen Teilnehmern eine deutliche Verbesserung der Fahrzeiten. Sogar die sieben Minuten-Marke wurde geknackt. RC Gera-Renner Lars Schlutter feierte nach nunmehr 26 Jahren sein „Bahn-Comeback“. Auch Petrus meinte es erneut gut mit uns. Bei angenehmen 20 Grad, einem durchaus nicht unbeträchtlichen aber dennoch nicht ungeeigneten Südwestwind sowie trockenem Radsportwetter konnten alle zeigen, ob sie die letzten vier Wochen über gut trainiert hatten und was heute abgerufen werden konnte. Ein besonders großes Lob ging von Trainer Thomas Künast an SPEICHE-Renner Mirco Peter. Mirco verbesserte seine Leistung zum vorherigen Test um satte 32,6 Sekunden und brannte eine Fahrzeit von starken 7:33,2 Minuten in den Bahnasphalt. Den Wanderpokal übernahm SPEICHE-Renner Christian Rose von René Sachse. Christian knackte in dieser Saison als erster Team-Fahrer die sieben Minuten-Marke. Er benötigte für die 20 Runden = 5 Kilometer 6:54 Minuten. Auf den weiteren Platzierungen folgten auf dem 2. Platz: René Sachse (7:02), 3. Platz: Olaf Pfrötzschner (7:18), 4. Platz: André Jentsch (7:20), 5. Platz: Uwe Landgraf (7:27), 6. Platz: Mirco Peter (7:33), 7. Platz: Lars Schlutter (8:08). RC Gera Radsportlerin Beate Zanner zog in 7:11,6 Minuten ihre Runden auf der Radrennbahn. Der nächste TEAM Test ist für Samstag, 7. Juni geplant. Dann wünschen wir uns auch wieder, dass der Rost brennt und allen saftige Thüringer Rostbratwürste darbietet!  

 

10. Mai 2014 | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

3. Platz und 1. Platz in der "Hölle von Waldenburg"

3. Platz und 1. Platz in der "Hölle von Waldenburg"
 
 
3. Platz in der Team-Wertung und 1. Platz mit dem leichtesten Rennrad in der "Hölle von Waldenburg"

Team Speiche Gera belegt den 3. Platz in der Team-Wertung beim Radsportfest in der "Hölle von Waldenburg" (Landkreis Zwickau, Sachsen).

Ein besonderer Dank geht an unseren sächsischen Gastfahrer Michael Walther aus Nössige (Gemeinde Käbschütztal / Lommatzscher Pflege - auch schon mal "Toskana des Ostens" genannt). Er sprang kurzfristig für den beim Jedermann-Rundstreckenrennen in Dessau am Maifeiertag gestürzten Christian Rose ein. Dank seines starken Einsatzes konnte der Platz auf dem Podium abgesichert werden!

Im Rahmen der Landesverbandsmeisterschaften (LVM) Strasse der Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt fand am Sonntag, 4. Mai das Jedermann-Rennen um den Langenchursdorfer Berg statt. Auf dem 5,6 Kilometer langen Rundkurs, mit 120 Höhenmetern, und im Mittel mit 8% Steigung, auf kurzen Abschnitten 15% waren 6 Runden zu bewältigen. Die Veranstalter SV Remse e.V. Abt. Radsport und die Stadt Waldenburg sorgten u.a. mit Trompeten und bengalischen Fackeln für eine angemessene Stimmung. Der Großteil der Zuschauer feuerte die Asphalt-Giganten am etwa 1 Kilometer langem Anstieg an und peitschte die Athleten nach oben. Das Jedermann-Rennen lockte ca 50 Renner an. Unter Ihnen der Titelverteidiger Tim Starker (OSC Cyling Team Potsdam) sowie weitere bekannte Gesichter wie z. B. Sten Brückner (RSV Venusberg), der Drittplatzierte aus Neukieritzsch (vom 1.5.2014) Christoph Wenzel (RSV Speiche Leipzig eV), Zeitfahrspezialist Robert Walther, Bergfloh Alexander Otto (Tem Killerwade eV) oder auch Thomas Pfefferkorn (Team Steile Wand Meerane). Für das Team Speiche Gera gingen Sören und Ronny Hamann, Mirco Peter und unser sächsischer Gastfahrer Michael Walther an den Start. Als WAV sorgte der Leipziger Thomas Scheibe für die Einhaltung des Reglement. Das Startsignal ertönte um 12:15 Uhr aus der Trillerpfeife von Herrn Scheibe. Das Rennen wurde gleich zügig angegangen und bereits an der ersten Auffahrt an der Langenchursdorfer Wand wurde das Fahrerfeld ordentlich zerpflückt. Mit einer beeindruckenden Attacke setze sich Robert Walther von seinen Verfolgern ab. Nach der ersten Runde betrug der Vorsprung bereits 35 Sekunden und wuchs Runde für Runde weiter an. Die Verfolger konstatiert, ließen Walther seine Runden ziehen. Pro Runde baute er seinen Vorsprung weiter konstant aus. Ein unnötiger Sturz in der 3. Runde dezimierte die Verfolger weiter. Sten Brückner (RSV Venusberg) musste dadurch wegen technischen Defekts am rechten Schalthebel das Rennen vorzeitig beenden. Mit einem deutlichen Vorsprung von etwa 3 Minuten entschied Robert Walther das Rennen für sich. Den 2. Platz belegte Tim Starker (OSC Cycling Team) vor Thomas Pfefferkorn (Team Steile Wand Meerane). Als bester Speiche Renner beendete das sehr schwere Bergrennen Sören Hamann auf dem 18. Platz. Gastfahrer Michael Walther belegte den 31. Platz. Es folgten Mirco Peter auf dem 35. und Ronny Hamann auf dem 37. Platz.

Den Kasten "Weidensdorfer Premium Pilsener - echt sächsisches Pilsener" haben sich die Team Speiche Gera Renner redlich verdient und konnten damit auf ihre Leistungen anstoßen. Denn als Neuerung erfolgte dieses Jahr beim Jedermann-Rennen die Austragung einer Team-Wertung. Gewertet wurden die 4 schnellsten Fahrer eines Teams. In dieser Sonderwertung belegten das Team Steile Wand Platz 1, vor den Gastgebern RG Bikeprofi Zwickau/SV Remse auf Platz 2 und dem thüringischen Team Speiche Gera Platz 3.

In einer weiteren Sonderwertung des Tages - "Gewicht mit dem leichtesten Rennrad" - konnte sich Team Speiche Gera Renner Mirco Peter beeindruckend vor seinen Kontrahenten zeigen. Mit einem Gewicht von 6,36 Kilogramm (Rh 54) siegte er mit seinem TREK Madone (6er Serie) - powered by "Die SPEICHE - Der Fahrradladen Gera" (Schellingstrasse 9, 07548 Gera | www.speichegera.de ) souverän. Gefolgt von einem Specialized Venge mit 6,46 Kilogramm und einem Stevens Renner (Rh 52) mit 6,61 Kilogramm.

Wir hatten riesigen Spass beim Radsportspektakel in der "Hölle von Waldenburg" und freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächstes Jahr. 

 

Team Speiche Gera Radsportler Tilman Zscheckel versuchte sich am Sonntag beim Jenaer Duathlon. Nachdem er bereits 2012 mit Sebastian Harz in der Staffel antrat und mit ihm den 2. Platz belegte, versuchte sich Tilman dieses Jahr im Hauptwettkampf als Einzelstarter. Zu absolvieren waren 10 km Laufen, 40 km Rad und nochmals 5 km Laufen. Mit etwa 10 Minuten hinter dem Besten - einem Profi - belegte Tilman einen beachtlichen 13. Platz von über 80 Startern und schlug sich als Nichtlauferfahrener durchaus sehr gut. Die sechs Wenden auf der Radsterecke und der nicht unbeträchtliche Wind - zum Teil zwar als Rücken- aber später auch als Gegenwind - forderten den Duathleten so manches ab. Wir gratulieren Tilman dennoch zu dieser Leistung.  

 

Team Speiche Gera Renner Mirko Pfeifer sammelte nach seinem Sieg in Dessau am Maifeiertag weitere wichtige Rennkilometer beim ersten Radrennen des Lausitz Cup 2014 in Kamenz. Zu fahren waren 80 km. Mirko war es schlussendlich etwas zu kalt und zu bergig und verbuchte es als wertvolles Training. 

 

Am kommenden Wochenende werden sich eine Auswahl an Team Speiche Gera Rennern bei den Neuseenclassics und somit erstmals in 2014 bei einem German Cycling Cup präsentieren. Wir wünschen uns beste Radsportbedingungen sowie vor allem ein sturzfreies Jedermann-Radrennen! 

 

5. Mai 2014 | R | T | M  

____________________________________________________________________________________________________________

 

Erfolgreicher "Tag der Arbeit"

"10. Großer Preis von Dessau" | "1. Großer Preis der Parkarena Neukieritzsch"
 
 

Erfolgreicher "Tag der Arbeit"

Dritter Sieg in dieser Saison für das Team Speiche Gera.

Mirko Pfeifer legte mit einem starken 1. Platz beim "10. Großen Preis von Dessau" im Hobby-Rennen (Ü40) vor. Sein Auftritt beim Rundstreckenrennen im Ortsteil Kleinkühnau (Sachsen-Anhalt) war souverän. In der 6. von 20 Runden initiierte er eine Ausreißergruppe, welche er schlussendlich bis zur Überquerung der Ziellinie im Soloritt vollzog. Seine anfänglichen Begleiter konnten nach zwei gemeinsamen Runden dem konstanten und zügigen Tempo nicht mehr folgen und so machte er das Ding alleine klar. Ein fetter Pokal, eine Urkunde und eine Flasche Sekt waren der Lohn. Stark gemacht! Wir freuen uns! 

Beim zeitgleich gestarteten Hobby-Kriterium "1. Großer Preis der Parkarena" traten die weiteren Team Speiche Gera Renner Sören & Ronny Hamann, Tilman Zscheckel, Olaf Pfrötzschner und Christian Rose in Neukieritzsch an. Auf dem engen, kurvigen und mit wenigen Geraden aber dennoch schönem Stadtkurs genossen die Speiche Jedermänner das wunderbare Flair des ersten Radrennens um die neu errichtete Parkarena in Neukieritzsch. Mit reichlich Publikum und Livemusik herrschte bereits am Vormittag wahre Volksfestatmosphäre. Die Begeisterung der Zuschauer und die Organisation trug zu einer sehr gelungenen Veranstaltung bei. Das passende Ergebnis lieferten die Speiche Renner in einem guten Teamwork. Gefahren wurden 21 Runden auf dem 1 Kilometer langem Rundkurs. Aller 3 Runden erfolgte die Wertungsabnahme. Mit etwa 25 Startern und einigen starken Gegnern war es am Ende mit einem knapp 42er Schnitt doch ein recht flottes Rennen. Es siegte Ulrich Naumann (Fahrrad Preisser) vor Team Speiche Gera Athlet Christian Rose und Christoph Wenzel (RSV Speiche eV). Auch in Neukieritzsch gab's einen schönen Pokal, nebst Medaille sowie Sachpreisen und eine gelbe Gerbera zur Belohnung. Die weiteren Speiche-Platzierungen 6. Platz Sören Hamann, 9. Platz Tilman Zscheckel, 11. Platz Ronny M. Hamann, 12. Platz Olaf Pfrötzschner. 

Ein "Tag der Arbeit" wäre kein richtiger Tag der Arbeit, wenn wir nicht alle Startmöglichkeiten an Radrennen in der Region nutzen würden. Und so stellten sich Mirko Pfeifer und Christian Rose noch am zeitigen Nachmittag dem Jedermann-Rundstreckenrennen in Dessau. Hier erblickten beide ein durchaus starkes Fahrerfeld. Als Topfavorit der Zweitplatzierte der Challenge-Wertung vom Challenge-Magazin.com, Tim Starker (OSC Cycling Team). Aber auch einige Fahrer des Ur-Krostritzer Jedermannteams/RV Germania Delitzsch, wie u.a. Michael Weing, Dennis Schneebarth, Carsten Weikert und auch ein Fahrer des Bürstner-Dümo Cycling Teams, Karsten Bombach stellten sich den 28 Runden. Somit stand auch im weiteren Verlauf des Feiertages reichlich Laktatbildung in Aussicht. Die ersten Runden wurden gleich sehr zügig angegangen. Geschwindigkeiten von um die 45 bis 50 km/h waren keine Seltenheit. Auf dem recht holprigen Rundkurs hatte es eine der vier vorhandenen Kurven in sich. Welche auch in der 11. Runde für einen größeren Sturz sorgte. Nach dem Antritt aus der Kurve heraus kamen mehrere Fahrer zu Fall. Mirko und Christian blieben aber zum Glück (noch) unversehrt und konnten drumherum steuern. Mirko verlor dadurch den Kontakt zur Spitze, biss aber konsequent auf die Zähne und fuhr sein Rennen durch. Christian kam etwas besser durch den (ersten) Sturz und war noch dran. Auf der Start-/Zielgeraden entstand dann eine fünfköpfige Ausreißergruppe, u.a. mit oben genannten Protagonisten. Christian verfolgte diese Situation aufmerksam, musste sich aber allein heran kämpfen, da die vier vor ihm fahrenden Renner nicht reagierten und die fünf Ausreißer gewähren ließen. Christian zog durch und versuchte (in der 12. Runde) mit einem beherzten Nachsetzversuch zu den fünf Ausreißern aufzuschließen. Mit wahrscheinlich etwas zu hoher Geschwindigkeit nahm er die üble Kurve, welche schon in der 11. Runde ihre Opfer forderte. In dieser neunziggrad Kurve stürzte Christian auf Grund eines Reifenplatzers und musste dadurch das Rennen unfreiwillig aufgeben. Mirko hatte eine "schöne" weitere Rennbelastung und belegte noch einen beachtlichen 12. Platz. Die ursprünglich fünfköpfige Ausreißergruppe reduzierte sich, erst durch einen Speichenplatzer am Vorderrad eines RV Germania Delitzsch Fahrers auf vier und später dann "nur" noch - durch Tempoverschärfungen - auf die zwei Fahrer, Starker und Bombach. In der letzten Runde attackierte Bombach und riss zu Starker ein Loch von etwa 20 Metern. Dies drückte Starker aber mit größter Anstrengung wieder zu und sicherte sich im Zielsprint den verdienten Sieg. Den 2. Platz belegte Karsten Bombach (Bürstner-Dümo Cycling), vor Rainer Butschak. 

Zeitfahrspezialist René Sachse startete beim „Tag der Arbeit-Zeitfahren für Jedermann und Jederfrau“ in Weiden i.d. Oberpfalz (Bayern). Auf einer komplett für den öffentlichen Verkehr gesperrten Rundstrecke mussten 2 Runden (=17,8km) mit einem Höhenunterschied von insgesamt 450m gefahren werden. Die Strecke beinhaltete zwei Wenden. Die Benutzung von kompletten Zeitfahrmaterial war erlaubt. Eine wahre Freude für unseren René. Auf einem guten 21. Platz reihte er sich unter den etwa 60 Teilnehmern in der Ergebnisliste ein. 

Für Christian heißt es nun Wunden lecken und für alle anderen Speiche Renner regenerieren, um sich am bevorstehenden Wochenende den weiteren Radsport-Veranstaltungen in Kamenz (Lausitz Cup) und dem Jedermann-Rennen in Waldenburg (im Rahmen der Landesverbandsmeisterschaften Strasse -LVM- Sachsen) stellen zu können. 

Wir freuen uns drauf und wünschen euch einen angenehmen Brückentag. 

Eure Team Speiche Gera Renner

 

2. Mai 2014 | R | M | R  

____________________________________________________________________________________________________________

 

Bunt gemischter Radsport-Samstag in Niederbayern, Klöden und im Spreewald

Landshuter Straßenpreis der Jedermänner in Ergolding
 
 

Bunt gemischter Radsport-Samstag in Niederbayern, Klöden und im Spreewald 

Am Radsport-Samstag, 26. April legte Team Speiche Gera Einzelkämpfer Christian Rose beim "Landshuter Straßenpreis der Jedermänner" in Ergolding - mit einer durchaus cleveren Fahrweise unter den etwa 60 Starter/innen - mit dem obersten Platz auf‘m Stockerl vor. 

Das neue Rennen "Rund um den Plattenäcker", welches für den Ostbayerischen Jedermann-Cup 2014 gewertet wurde, führte auf einem zwar flachen aber windanfälligem Rundkurs zwischen Ergolding und Kopfham. Zu fahren waren 15 Runden á 4,2km (63km) um den Plattenäcker. In den ersten Runden wurde kräftig attackiert aber in der sechsten von fünfzehn Runden haute Christian seine Attacke - nach einem weiteren vereitelten Fluchtversuch - raus. Es bildete sich prompt eine dreiköpfige Ausreißergruppe und nachdem sich zwei weitere Fahrer aus den beiden zahlenmäßig am meisten vertretenen Teams im Peleton ebenfalls einreihten, war klar, die Gruppe des Tages stand. Es wurde weiter ordentlich Druck gemacht und sich ein angenehmer Vorsprung erarbeitet. Einzelne Nachsetzversuche - u.a. vom C-Lizenz-Renner des RK Endspurt 1909 Cottbus Philipp Pannusch - blieben erfolglos. In der Nachführarbeit herrschte Uneinigkeit und somit galt es den Vorsprung sinnvoll zu verwalten und auszubauen. Im Ziel betrug der Abstand der Ausreißer zu den Verfolgern satte 2:17 Minuten. In den letzten beiden Runden wurde kräftig taktiert und Abschüttelversuche gefahren - lediglich Werner Wittmann vom Veloteam Landshut konnte nicht mehr folgen und verlor bis zum Ziel noch ca. 30 Sekunden auf die Ausreißer - aber Christian hatte sich festgebissen und blieb dran. So sollte der Zielsprint unter den vier verbliebenen Ausreißern die Podestplatzierungen ermitteln. Christian - in einer aussichtsreichen Position - vollendete den Finalsprint mustergültig und gewann sein erstes Jedermannrennen. Somit hat sich der Ausflug nach Niederbayern vollends gelohnt. Ein besonderer Dank geht an den Radsportbezirk Niederbayern, der freiwilligen Feuerwehr sowie den Helfern des Roten Kreuz Ergolding. 

Ergebnisse:

  • 1.  Rose Christian - Team Speiche Gera / RC Gera 92 eV /  1:32:28,53 
  • 2.  Rieder Michael  - Team Baier Landshut /  1:32:28,74 
  • 3.  Meyer Christian  - Veloteam Landshut /  1:32:28,99 

http://www.radsport-in-niederbayern.de/ostbayern-jedermann-cup-2014/ergebnis-1-etappe-ergolding-26-4/

Foto: Roland Amschlinger

 


Beim Elbauenrennen in Klöden (Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt) startete Speiche Renner André Jentsch. Bis zur 10. von 15. Runde mischte er vorn im Hauptfeld mit und wollte mit einem guten Ergebnis nachlegen aber dann musste er leider wegen einem technischen Defekt an der Schaltung aufgeben.  

 


Last but not least, gab sich am Samstag Mirko Pfeifer beim Spreewald Marathon - mit Start und Ziel auf der Schlossinsel in Lübben (Brandenburg) - "die Kante". Nach 10 Kilometern wurde er in eine Fluchtgruppe gespült, da stand dann erstmal 90km Mannschaftszeitfahren zu fünft auf dem Plan. Am Ende standen 205km und eine Fahrzeit von 5:10h auf der Uhr und das nennt sich RTF "RadTourenFahren". Aber gefetzt hat's trotzdem. 

 

27. April 2014 | R | A | M  

____________________________________________________________________________________________________________

 

Doppelpodest beim Westsachsenklassiker auf dem Sachsenring

58. "Rund um den Sachsenring"
 
 

Doppelpodest beim Westsachsenklassiker auf dem Sachsenring, Hohenstein-Ernstthal (Sachsen)  

Das Projekt Titelverteidigung ist gelungen. Beim 58. „Rund um den Sachsenring“ gelang Robert Köhler (Team Speiche Gera) die Wiederholung des Vorjahressieges, nur dieses Jahr im GRÜNEN Trikot der Team SPEICHE Gera Renner. Als „Edelhelfer“ stand ihm Christian Rose - immer auf der Höhe des Renngeschehens - hilfreich zur Seite. Die vorab zurechtgelegte Taktik ging auf und Robert vollendete - nach Vorarbeit von Christian - im Finalfight mit dem 1. Platz, gefolgt von Thomas Klinkmann, Team Mont Blanc Capital Management AG (Schweiz) und Christian Rose (Team Speiche Gera) auf dem 3. Platz. Chapeau! Darauf lassen wir heute die Korken mal so richtig knallen! 

Der 15 Runden-Distanz stellten sich Mirko Pfeifer, Sören und Ronny Hamann sowie André Jentsch. 

Ergebnisse:

http://www.internationales-sachsenringradrennen.de/ergebnisse 

 

19. April 2014 | R  

____________________________________________________________________________________________________________

 

11. Kriterium - An der Red Bull Arena

11. Kriterium - An der Red Bull Arena
 
 

11. Kriterium - An der Red Bull Arena 

Mit einer wahren Hatz über 14 Runden und Punkte-Wertungen aller 2 Runden bestritten am Samstag, 12. April die SPEICHE Renner Tilman Zscheckel, Robert Köhler, Olaf Pfrötzschner, Mirco Peter und Christian Rose das traditionelle (Hobby-)Kriterium am Leipziger Sportforum (Sachsen). Der 1,4km lange Kurs führte über die Straße am Sportforum - 700m auf und 700m ab - mit jeweils zwei 180Grad-Wenden. Das hohe Tempo - knapp 41er Schnitt, die 28 Wende-Antritte, 7 Wertungssprint sowie unzähligen Tempoverschärfungen kosteten reichlich Körner und setzte sicher allen Nichtlizenz-Rennern gut zu. Das Team hatte erneut ein Podestplatz im Visier, konnte es aber diesmal leider nicht umsetzen und schrammte knapp daran vorbei. Die Teamarbeit hat in den Ansätze schon gut funktioniert und die Konkurrenten auch mehrmals zum Reagieren gezwungen. Bei den nächsten Rennen gilt es diese noch zu optimieren und zu verbessern. Am Ende belegten Christian mit 8 Punkten den 5. und Tilman mit 6 Punkten den 6. Platz. Ein Glückwunsch zur erfolgreichen Titelverteidigung geht an Tim Starker, OSC Cycling Team Potsdam. Er belegte mit 16 Punkten den 1. Platz, vor Maik Schapelt Rad Mitte Straßenteam (15 Punkte), Thomas Altmann OSC Cycling Team Potsdam (14 Punkte) und Philip Dörr Team BikeTec24 (9 Punkte). 

Ein herzliches Dankeschön geht an die zahlreichen SPEICHE-SupporterInnen! 

Am Sonntag (13.4.) hat ein Großteil des Teams beim gemeinsamen Team- und Vereinstraining die Beine rotieren lassen. Es wurde die Klassiker Runde durchs schöne Orlatal abgespult. Lediglich Sören & Ronny Hamann und Christian Rose haben sich bei einem „zackigen Training“ bei der RTF des RV Zwenkau „Rund um Elster und Mulde“ ausgetobt. 

Das Hobby-Kriterium in bewegten Bildern..(leider nicht immer ganz vorn..)

https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=4fqrfJShEsA&app=desktop


 

13. April 2014 | R  

____________________________________________________________________________________________________________

 

Erfolgreiches Radsportwochenende für Team SPEICHE Gera & RClerin Beate

Erfolgreiches Radsportwochenende für Team SPEICHE Gera & RClerin Beate
 
 

Erfolgreiches Radsportwochenende für Team SPEICHE Gera & RClerin Beate

Der Sportliche Leiter des Team SPEICHE Gera sowie Vorstandsvorsitzende und Trainier des RC Gera 92 eV konnte mit den sportlichen Leistungen seiner Schützlinge am Rennwochenende doch schon sehr zu frieden sein.

Am Sonntag Vormittag (6.4.) legten die fünf „SPEICHEN“ Tilman, Robert, Theo, René S. und Christian R. mit Christians 3. Platz beim 26. Radkriterium in Elxleben „Richard-Beyer-Gedenkrennen“ vor und am Nachmittag legte die RC Sportlerin Beate Zanner beim 17. Aichacher Frühjahrsstraßenpreis mit ihrem 1. Platz nach. 

In Elxleben (bei Erfurt, Thüringen) stellten sich Thomas Jungs einem flachen 33km Kriterium-Rundkurs um die Möbelmärkte Finke und Boss. Die Ehrungen erfolgten jeweils für die Jahrgänge 1975 bis 1996; Jg. 1965 bis 1974, bis 1964 und für Frauen. Über 30 Runden wurden aller 5 Runden die begehrten Wertungspunkte (5, 3, 2, 1) ausgefahren. Für die Mehrzahl der SPEICHE Renner galt dieses Rennen als erste Rennbelastung in der noch frischen Saison und als Vorbereitung für die kommenden Rennen. Lediglich Christian hatte schon Rennkilometer in den Beinen. Tagesziel in Elxleben war ein geschlossener Teamauftritt mit dem Podest im Visier. Zu doch recht zeitiger Sonntagsmorgenstund‘ gab der WAV um ca. 9 Uhr das Rennen frei. Etwa um die 30 Jedermännner (Fahrer mit C-Lizenz und ohne Lizenz) klickten in die Pedalen ein und nahmen rasch ein hohes Renntempo auf, welches auch gleich für das Zustandekommen einer 7köpfigen Ausreißergruppe sorgte. Unter ihnen Robert und Christian. Die erste Wertung wurde nach 5 Runden ausgefahren. Robert bereitete den Sprint perfekt für Christian vor. Er hielt konsequent sein Hinterrad und vollendete nur noch. Somit ging die erste Wertung und 5 Punkte ans Team SPEICHE Gera. Nach der ersten Punktabnahme ordnete sich die Gruppe und die weiteren Runden und Wertungen wurden angegangen. Da die Gruppe "nicht so lief", schlossen auch einige der Verfolger wieder auf. Unter ihnen die zuvor abgehangenen SPEICHE Renner. In der zweiten Wertung (10 Rd.) nahm Christian 1 Punkt mit und im Anschluss gelang es dem Merida Masters Fahrer Andreas Huth dem Feld zu enteilen und auch erfolgreich abzusetzen. Unter den Verfolgern herrschte Uneinigkeit beim Nachsetzen und so wuchs der Vorsprung von Huth an. Die 5 Punkte der dritten Wertung gingen somit an den Ausreißer, im Feld gefolgt von Christian (3 Pkt.) und Oliver Romahn (2 Pkt.), Team Killerwade eV. In der Verlängerung der dritten Wertung trat Oli Romahn beherzt an und setzte dem Ausreißer - ebenfalls erfolgreich - nach. Somit verringerten sich bei den folgenden Wertungen die Punktemöglichkeiten nicht nur für die SPEICHE Renner. Daher galt es nun den anvisierten Podestplatz abzusichern. Nach dem sich Tilman, Theo und auch René S. wieder an der Spitze der Verfolger einreihten und mitarbeiteten, galt es für Christian die übrigen Punkte einzuholen. Mustergültig fuhr Tilman die vierte und letzte (5.) Wertung an und Christian sein Hinterrad im Visier. In der vierten Wertung schrammte Christian aber knapp an den Punkten vorbei. Somit galt es bei der Schlusswertung (10, 6, 4, 2 Pkt.) noch mal alles zu geben. Aus herannahenden 4 Punkten wurde Christian kurz vor der Ziellinienüberquerung noch von seinem Kontrahenten - Matthias Hahn (U-23 Vize-Bahnweltmeister von 2004) - „alá Peter Sagan“ überholt (siehe Foto in Galerie). Dank des guten TEAMworks war es am Ende ein „sicherer“ 3. Platz. So konnten sich die Jungs auch ein süffiges alkoholfreies Hefeweizen genehmigen und auf den TEAMerfolg anstoßen und dabei noch etwas fachsimpeln.

Fazit: "Alle heil und bereichert um ein schönes Erlebnis, plus einen kleinen Pokal..also für den Teameinstand 2014 im Grunde gelungen."

Nun sind wir heiß auf das nächste Rennen und freuen uns auf das Kriterium am Leipziger Zentralstadium „Rund um die Red Bull Arena“ am 12. April!  

 

Ergebnisse Elxleben:

1. Platz: Oliver Romahn, Team Killerwade eV

2. Platz: Matthias Hahn, Team Sportbild Skoda 

3. Platz: Christian Rose, Team Speiche Gera

5. Platz: Theodor Popp, Team Speiche Gera

7. Platz: Tilman Zscheckel, Team Speiche Gera

9. Platz: René Sachse, Team Speiche Gera

DNF Robert Köhler, Team Speiche Gera

http://Www.finishtime.de/161801/164601.html

 

6. April 2014 | T | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

2. TEAM Test auf der Radrennbahn Gera

 


2. TEAM Test auf der Radrennbahn Gera 

Nach dem Gesetz der Serie fand am Freitag, 4. April der zweite TEAM Test der Team SPEICHE Gera Renner auf der Radrennbahn Gera statt. Aber auch einige RC Gera 92 eV Radsportler konnten sich außerhalb der Wanderpokalwertung testen. Unter ihnen auch die RClerin, maxx-solar Cycling Team Fahrerin und amtierende Deutsche Meisterin Jedermann Beate Zanner. Der ursprünglich anberaumte Termin - eine Woche zuvor - musste leider auf Grund kurzfristiger und notwendiger Markierungsarbeiten verschoben werden. Das Wetter spielte aber auch am Ausweichtermin mit. Der nicht ganz unbeträchtliche Ostwind sorgte zwar wieder für nicht ganz ideale Bedingungen aber die restlichen Rahmenbedingungen boten sich für ordentliche Leistungen an. Nach etwa 2 Stunden war der Kampf um die Minuten, Sekunden und Zehntel sowie um den - von Beate Zanner gestifteten - Wanderpokal beendet. In die Wanderpokal-Wertung kamen „nur“ die Team SPEICHE Gera Renner. Trainer, sportlicher Leiter des Team SPEICHE Gera und RC Gera 92 eV Vorstandsvorsitzer Thomas Künast war Zeitnehmer, Schreiberling und WA zugleich. Unterstützend stand ihm der Bruder von Beate Zanner - Christian Zanner - zur Seite. An beide geht ein herzliches Dankeschön! Die Ergebnisse belegten einen Anstieg der Formkurve und eine Verbesserung nahezu aller Fahrer im Vergleich zum ersten Test vor etwa einem Monat. Bester Team-Fahrer der 5km Testserie wurde am Schnapszahlen-Freitag (4.4.) der Zeitfahrspezialist René Sachse (7:05,5), zeitgleich folgten ihm Tilman Zscheckel (7:07,5) und Christian Rose (7:07,5), der Sieger des ersten Formtests von vor 4 Wochen. René Sachse hat somit seine Holzmedaille vom ersten Test vergoldet. Außerhalb der Team-Wertung bezwang der Jenatec Cycling Masters Team und RC Renner Torsten Kunath mit einer Zeit von 7:00,4 den Geraer Bahnasphalt. Nun heißt es die Ergebnisse auszuwerten, Erkenntnisse daraus zu ziehen und sich auf den nächsten TEAM Test am 10. Mai zu konzentrieren. Dann brennt vielleicht auch wieder der Rost und versorgt alle Beteiligten, deren Angehörige sowie interessierte Gäste mit thüringer Grillspezialitäten. Bis dahin heißt es weiter an der Form feilen. 

 

Euer Team Speiche Gera 


5. April 2014 | T | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Die Zeichen stehen auf GRÜN

Die Zeichen stehen auf GRÜN
 
 

Die Zeichen stehen auf GRÜN!!!

Nach dem Teamtreffen und dem TEAM Test auf der Geraer Radrennbahn Anfang März stehen die Team SPEICHE Gera Renner in Startlöchern und sind bereit für die neue Saison 2014. 

Die Team- und Sportliche Leitung um Olaf Pfrötzschner, Christian Künast und Thomas Künast stimmte bereits Anfang März alle Fahrer auf die bevorstehende Saison ein. Bei einem gemütlichen Beisammensein im „Schlossgeist“ in Bad Köstritz informierte die Teamleitung über den vorläufigen Rennkalender und über die Prioritäten in der kommenden Saison. 

„Der Schwerpunkt wird in diesem Jahr an der Teilnahme an regionalen Hobby- und Jedermann-Radrennen liegen. Wir wollen als Team diese Radrennen in der Region renngestaltend mitbestimmen und die ein oder andere Platzierung einfahren. Außerdem wurde bekannt gegeben, das sich Christian Künast als Teamkapitän und -fahrer etwas heraus nimmt aber die Mitwirkung in der Teamleitung sowie seine Unterstützung als „technischen Support“ der Teamfahrer mit seinem Radladen - Die SPEICHE - Der Fahrradladen - weiterhin vornimmt.“ 

Ansonsten hat sich an der personellen Besetzung nichts groß geändert. Als Teamfahrer werden auch in der Saison 2014 Olaf Pfrötzschner, Thomas Künast, Tilman Zscheckel, Robert Köhler, Mirko Pfeifer, Sören Hamann, René Michalowitzsch, Mirco Peter, André Jentsch, René Sachse,  Ronny Hamann, Theodor Popp, Thomas Dörfer, Andreas Herrmann und Christian Rose für das Geraer Hobby- und Jedermann-Radteam fahren. 

Als eine neue Optimierung in 2014 ist eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Radclub Gera 92 e.V. vorgesehen, welchem unser Sportlicher Leiter Thomas Künast auch als Vorstandsvorsitzender angehört. 

An ausgewählten Jedermann-Rennen des German Cycling Cup (GCC) werden die Team SPEICHE Gera Renner auch in diesem Jahr teilnehmen. Dabei sind Teilnahmen an den GCC-Rennen u.a. Neuseenclassics (11.05.), Schleizer Dreieck (15.06.), Nürburgring (26.07.), Velorace Dresden (10.08.) sowie an dem durchweg perfekt organisierten drei Etappen Jedermann-Radrennen Rothaus Riderman in Bad Dürrheim (26.09.-28.09.) geplant. 

Als weiteres Highlight ist die nahezu geschlossene Teilnahme aller Teamfahrer am Dreiländer Giro in Nauders, Österreich (23.06.).

Weitere Renn-Highlights sollen das Kriterium „Rund um die Red Bull Arena“ in Leipzig (12.04.), Rundstreckenrennen „Rund um den Sachsenring“ (19.04.), Jedermann-Rennen im Rahmen der Ostthüringen Tour „Rund um Münchenbernsdorf“ (18.05.), 100km Mannschaftszeitfahren „Rossauer Wald“ (24.05.), „Holzhausener Dreiecksrennen“ (25.05.), Kriterium in Gera (22.06.), „Altenburger Wenzelkriterium“ (13.07.), „Rund um Erfurt“ (15.07.), Jedermann-Radrennen im Rahmen Thüringen Rundfahrt der Frauen „Rund um Schmölln“ (19.07.), Kriterium in Zeitz/Alttröglitz (14.09.) sowie noch einige weitere ausgewählte Rad- bzw. Etappenradrennen werden.

Die Trainingsbedingungen im hiesigen Winter waren oft für den Radsport geeignet. Die Formkurve stimmt. Wir sind bereit. Die neue Saison kann kommen! Los geht‘s am 6. April zum Jedermann-Kriterium in Elxleben (Thüringen). In diesem Sinne - Kette rechts! 

 

Euer Team SPEICHE Gera  


30. März 2014 | O | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

"10. Rund um das Driving Center" in Groß Dölln

"10. Rund um das Driving Center" in Groß Dölln
 
 

"10. Rund um das Driving Center" in Groß Dölln

Mit der Holzmedaille (4. Platz) endete der Ausflug unseres Renners Christian "Rosi" Rose in den Landkreis Uckermark beim ersten Hobby-Radrennen der neuen Saison "10. Rund um das Driving Center" in Groß Dölln. 

Lediglich einer sehr clever fahrenden und renndominierenden 6 Mann Übermacht des OSC Cyclingteam Potsdam musste sich "Rosi" 
- als Team Speiche Gera Einzelkämpfer - knapp im Zielsprint Fabian Pohl, OSC (2. Platz) und Tim Starker, OSC (3. Platz) geschlagen geben. Den Sieg fuhr mit einem kontrollierten und souveränen Soloritt Denny Schewe, OSC ein. Er attackierte in der ersten von neun Runden und hielt den Vorsprung über knapp 40km bis ins Ziel. 29 Sekunden vor den Verfolgern überquerte er als Erster die Zeillinie. Das weitere Rennen war von zahlreichen Nachsetzattacken geprägt, welche das 40 bis 50 Renner große Fahrerfeld forderte. Rosi ist alle Attacken mitgegangen und so gelang es ihm - anfänglich zu zweit - mit Tim Starker (OSC) und später noch aufschließend mit Fabian Pohl (OSC) und Martin Gründer (RK Endspurt Cottbus eV), die rennentscheidende Verfolgergruppe zu formieren. Diese teilte sich schlussendlich die weiteren Platzierungen unter sich auf. Einen "Trostpreis" und Chrysanthemen gab's zur Holzmedaille als Belohnung


23. März 2014 | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Straßentraining im Winter

Straßentraining im Winter
 

Straßentraining im Winter 2013/2014. Ein Traum (nicht nur) für die Renner des TEAM Speiche Gera..


15. März 2014 | T | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Gera vs. Mallorca | SONNtags Training mit Mallorca-Feeling

Gera vs. Mallorca | SONNtags Training mit Mallorca-Feeling
 

Gera vs. Mallorca | SONNtags Training mit Mallorca-Feeling

Bei prächtigem Wetter mit bis zu 18 Grad Celsius ließen sich recht angenehm 7 Stunden Straßentraining aushalten und bis zu 190 Kilometern - u.a. durch das Orlatal, Pössneck, Hummelshain - auf den Hobbysportgeräten abspulen. Eine zehnköpfige Trainingsgruppe startete - wie (fast) jeden Sonntag Morgen - pünktlich um 9 Uhr an der Geraer Radrennbahn und fuhren der Sonne entgegen. Zur „großen Pause“ gab es dann den wohlverdienten „Café con leche“ (spanische Form des Milchkaffees) in einem uns allen bekanntem Schnellrestaurant sowie reichlich warmer Sonnenstrahlen. Ein Teil der Gruppe konnte nicht genug bekommen und kratzte knapp an der zweihunderter Marke. Ein (Fahr-)Gefühl wie auf Malle ließ alle Radsportlerherzen höher schlagen. Mit reichlich Vitamin D in den Trikottaschen haben sich alle fleißigen Sportler ein süffiges Getränk nach ihrer Auswahl verdient. Hoffen wir weiter auf solch pachtvolle Radsportbedingungen. 


9. März 2014 | T | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Erster TEAM Test auf der Geraer Radrennbahn

Erster TEAM Test auf der Geraer Radrennbahn
 

Am Samstag, 1. März 2013 fand auf der Geraer Radrennbahn ein erster „Leistungstest“ der Team Speiche Gera und einiger RC Gera 92 eV Renner/in statt. Unter der sportlichen Leitung von Thomas Künast mussten sich alle anwesenden „Helden des Asphalts“ einer Distanz über 5km im Einzelzeitfahrenmodus auf der historischen Anlage stellen und zeigen was sie derzeit in der Lage sind abzurufen. Das Wetter war nahezu ideal. Bei angenehmen 13Grad und leichtem Ostwind galt es 20 Runden bestmöglich zu bewältigen. Die Ergebnisse stimmte die sportliche Leitung schon recht positiv. Den 1. Platz belegte Christian Rose, 2. Platz Tilman Zscheckel und 3. Platz André Jentsch. Mit einem kleinen Pokal „Der Beste“ zeichnete die RC Gera 92 eV Rennerin und amtierende Deutsche Meisterin Jedermann - Beate Zanner - Christian Rose aus. Bei einem Bierchen und/oder alkoholfreiem Hefeweizen sowie Thüringer Rostbratwurst wurden die Ergebnisse ausgewertet und noch etwas gefachsimpelt. In etwa 4 Wochen steht ein erneuter TEST an. Bis dahin heißt es weiter fleißig trainieren und das nahezu perfekte „Winterradsportwetter“ nutzen.  


1. März 2014 | T | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Erste Trainingseinheit nach dem Mallorca Trainingslager

Erste Trainingseinheit nach dem Mallorca Trainingslager
 

Am Sonntag konnte nun die langersehnte erste gemeinsame Trainingseinheit nach dem Mallorca Trainingslager abgespult werden. Bei bestem Wetter, mit reichlich Sonnenschein und bei angenehmen Temperaturen wurden etwa 120 km trainiert. 


23. Februar 2014 | T | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 8 | Teamtrainingslager auf Mallorca | Mandelblüte adé

Tag 8 | Teamtrainingslager auf Mallorca | Mandelblüte adé
 

Tag 8 | Teamtrainingslager auf Mallorca | Mandelblüte adé 

Auch am Transfertag wurde noch eine letzte Trainingseinheit auf der geliebten Insel abgespult. Heute lief es - nicht nur bei der Team Speiche Gera Mallorca-Fraktion - noch mal richtig gut. Auf 100 Kilometern und bei wohltuenden 24 Grad Celsius wurde locker ausgerollt und das Mallorca Trainingslager beendet. Fazit - die Saison kann kommen! Aber auch die Team Speiche Gera Deutschland-Fraktion hat heute wieder fleißig trainiert. Bei trockenem Wetter, 13 Grad Celsius und nicht unbeträchtlichem Wind standen hier am Ende zwischen 85, 130 und 160 Kilometer auf dem Fahrradcomputer. Nun freuen wir uns auf die erste gemeinsame Trainingsrunde mit den Rückkehrern und dem Daheimgebliebenen. Auf Malle sind bereits alle Räder verpackt. Alle genießen noch einmal die herrlichen Sonnenstrahlen bei einem Heißgetränk. Wir wünschen allen Radsportlern einen guten Rückflug!


15. Februar 2014 | T | O | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 7 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 7 | Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Tag 7 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Zu Beginn der heutigen Trainingseinheit wurde die Tagesparole ausgerufen - „200 Plus“ - und heraus kam die Königsetappe, mit gut 1.200 Höhenmetern und einem recht flotten Schnitt. Die „gelbe Sau“ hat wieder kräftig gestrahlt und für äußerst ansehnliche „Kanten“ gesorgt. Außerdem wurden heute die Wertungstrikots unter den RC Gera 92 eV RennerInnen ausgefahren ;-) Beate holte sich das Sprinttrikot, Olaf das Bergtrikot, Thomas das Trikot des aktivsten Fahrers und Christian das Trikot für den vielseitigsten Fahrer, denn er ist auch noch gejoggt! :-) Geil war‘s! 

 

14. Februar 2014 | T | O | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 6 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 6 | Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Tag 6 | Teamtrainingslager auf Mallorca

KURZ / KURZ ging es heute bei prächtigem Mallorca-Wetter über die Insel. Da spulten sich die 170 Kilometer und 1.000 Höhenmeter fast wie von selbst ab. Ach ist das Radsportleben schön.  

 

13. Februar 2014 | T | O | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 5 | Teamtrainingslager Mallorca vs. Deutschland

Tag 5 | Teamtrainingslager Mallorca vs. Deutschland
 

Tag 5 | Teamtrainingslager auf Mallorca vs. Deutschland

Nicht nur in Mallorca werden fleißig Trainingskilometer abgespult. Auch in Deutschland feilen die Team Speiche Gera Renner an ihrer Form. Wichtiges Grundlagentraining kann auch bei ganz annehmlichem Winterwetter in der Region erfolgen. Die Deutschland-Fraktion hat am KB-Tag 115 Kilometer absolviert. In diesem Sinne - Kette rechts! 

 

12. Februar 2014 | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 5 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 5 | Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Tag 5 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Am Finaltag der Mallorca Challenge 2014 (9.-12.2.) ging es beim Team Speiche Gera eher ruhig und unter dem Motto „Aktive Regeneration bei Kaiserwetter“ über die Insel. Vormittags konnten am Swimmingpool die Beine hochgelegt sowie ein paar Genussmittel verzehrt und später unter blauem Himmel noch 110 Kilometer eingefahren werden. Bei diesen traumhaften Wetterbedingungen sind auch schon die ersten Mandelblüten zu erblicken. Wie heißt es so schön - nach dem Training - ist vor dem Training!  

  

12. Februar 2014 | T | O | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 4 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 4 | Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Tag 4 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Am 4. Trainingstag zeigte sich Mallorca wieder von seiner schönen Seite. Bei super Wetterbedingungen wurde dies auch vollumfänglich ausgenutzt. Unter dem Motto „lang und langsam“ erfolgte heute die Steigerung zu Vorgestern. Am Ende standen sportliche 202,41 Kilometer auf dem Fahrradcomputer. Der Puls wurde dabei im Grundlagenausdauerbereich 1 (GA1) gehalten. Die heutige Route könnt ihr dem Foto nachvollziehen.  

 

11. Februar 2014 | T | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 3 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 3 | Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Tag 3 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Am 3. Tag des Teamtrainingslager war nix mit Mallorca-Feeling, Sturm extrem und Regen aber trotz alledem konnten 105 km trainiert werden. Die Hoffnung auf Besserung für morgen steigt ins Unermessliche. Selbst ein lockeres „ausschwimmen“ wäre heute auch sehr schwierig geworden, denn die Wellen waren locker 2-3 Meter hoch. 

 

10. Februar 2014 | O | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Tag 2 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 2 | Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Tag 2 | Teamtrainingslager auf Mallorca

Hier seht ihr mal die heutige Mammut-Trainingseinheit unserer Teamfahrer. Die Fahrzeit betrug 7 Stunden. Es wurden etwa 190 Kilometer abgespult. Morgen geht's weiter.

 

9. Februar 2014 | T | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Erstes Teamtrainingslager auf Mallorca

Tag 1 + 2 | Erstes Teamtrainingslager auf Mallorca
 

Erstes Teamtrainingslager auf Mallorca

Das Team Speiche Gera startet mit dem ersten Teamtrainingslager auf Mallorca in die neue Radsportsaison. Nach der erfolgreichen Landung auf der geliebten Insel haben sich die Kaderfahrer um Thomas Künast und Olaf Pfrötzschner gestern bei recht starkem Wind auf den ersten 60 Inselkilometern locker eingerollt. Am heutigen Sonntag waren die Bedingungen gleich viel angenehmer - mit wenig Wind, viel Sonne und bei angenehmen 17 Grad Celsius umfasste die zweite Trainingsrunde gleich mal sportliche 190 km. Unsere Teamfahrer sind in Maria Luz, in einem sehr guten Hotel, am Ende der Promenade untergebracht. Kurze Wege und top Bedingungen bieten den perfekten Rahmen für die weiteren Grundlagenausdauertrainingseinheiten. 

 

9. Februar 2014 | O | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Team Speiche Gera-Radsportler René Sachse hat Saison 2014 fest im Visier

Team Speiche Gera-Radsportler René Sachse hat Saison 2014 fest im Visier
 
Thüringische Landeszeitung Gera, 10.01.2014 

"Masters-WM bleibt auch 2014 für den RC Gera 92 e.V. und Team Speiche Gera-Radsportler René Sachse Saisonhöhepunkt"


10. Januar 2014 | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Auf ein erfolgreiches Sportjahr 2014!

Sport frei 2014!
 
Das Jahr 2014 ist nun schon ein paar Tage alt, die "guten Vorsätze" wurden formuliert und nun gilt es diese umzusetzen. Wir wünschen euch ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr! 
Ein bunte Mischung von RC Gera 92 e.V. Rennern haben den ersten Sonntag des noch jungen Jahres für das Abspulen einiger Trainingskilometer genutzt. Mit reichlich Spass und bei recht passablem Wetter wurden Trainingsumfänge von 120 bis zu 165 Kilometern absolviert. Einige Ortseingangsschilder wurden zu spontanen Sprinteinlagen herangezogen und in der zehnköpfigen Gruppe konnte jeder mal dem Gegenwind trotzen. 
Auf ein erfolgreiches Sportjahr 2014!


5. Januar 2014 | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Zwischen den Jahren

Training zwischen den Jahren

 

Die Gemeinschaft des RC Gera 92 e.V. bei ihrer regelmäßigen Sonntagstrainingseinheit. Ein herrlicher Jahresabschluss bei prächtigem Wetter, u.a. durch den Saale-Holzland-Kreis/Thüringen.


29. Dezember 2013 | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

FROHES WEIHNACHTSFEST

 

Das Team Speiche Gera wünscht allen ein FROHES WEIHNACHTSFEST und besinnliche Stunden im Kreise eurer Liebsten. Wir DANKEN allen Sponsoren für ihr Engagement und allen Freunden für euer Interesse an unserem Sport.


24. Dezember 2013 | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Märchenmarkt Gera

Märchenmarkt Gera

 

Märchenhaftes Weihnachtsflair auf dem "Märchenmarkt Gera" und urige Gemütlichkeit im "Winterdorf". Team Speiche Gera trifft sich am Samstag, 7. Dezember auf ein, zwei oder auch mehr winterliche Heißgetränke. Glühwein, Feuerzangenbowle, heißer Hugo oder das nicht überall bekannte Getränk „Schneeflocke“ können Gäste im weihnachtlich geschmückten Gera verzehren. Wer mag kann sich uns anschließen. Der Startschuss fällt um 20 Uhr im Winterdorf. Wer nach 24 Uhr immer noch Energie hat, kann sich beim zünftigen Aprés Ski in der angrenzenden "Skihütte" vergnügen. Aber zuvor wünschen wir allen einen schönen 1. Advent.


30. November 2013 | R 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Bioracer Cross Challenge 2013

Bioracer Cross Challenge 2013

 

Für die Cyclocross Fans startet am kommenden Wochenende (13.10.) die heiß ersehnte Mitteldeutsche Querfeldeinserie „Bioracer Cross Challenge 2013“ (kurz BCC) in Riesa. Die Serie umfasst acht Rennen. 

1. Lauf 13.10. Riesa
2. Lauf 20.10. Grimma
3. Lauf 27.10. Radibor bei Bautzen
4. Lauf 03.11. Gelenau
5. Lauf 10.11. Granschütz bei Weißenfels 
6. Lauf 17.11. Dornburg bei Jena
7. Lauf 24.11. Leipzig Holzhausen
8. Lauf 01.12. Chemnitz

Weitere Einzelheiten findet ihr unter 
http://www.bioracer-cross.de/startseite/willkommen/
 

11. Oktober 2013 | R

____________________________________________________________________________________________________________


Willkommen im TEAM

Willkommen im TEAM


Willkommen im TEAM! 

Wir begrüßen unseren neuen Partner „Küchenstudio Martin - Küchen ganz persönlich - musterhaus küchen FACHGESCHÄFT“ und bedanken uns für das entgegengebrachte Vetrauen und Engagement.  

http://www.martin-kuechen.de


27. Juli 2013 | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Fuhrpark pünktlich aufgehübscht

Ford Transit

 

Unser Flaggschif - FORD Transit - ist bereit. 

Vielen Dank an die DRUCKEREI RAFFKE!!!

20. April 2013 | R

____________________________________________________________________________________________________________

 

Out Now Team Speiche Gera 2013 !!!

Team-Kleidung 2013 - Out Now Team Speiche Gera 2013 !!!

 

Out Now Team Speiche Gera 2013 !!!

16. April 2013 | K

____________________________________________________________________________________________________________